Freitag, 19 Oktober 2018

Intranet

Bitte melden Sie sich an, um in das Intranet zu gelangen.

Angemeldet bleiben

       

Finden Sie Ihr Thema

A+ R A-

Pünktlich mit dem Glockengeläut zur ökumenischen Feier in der Kapelle waren die letzten Handgriffe getan: Bunte Papierschmetterlinge klebten an den Glasfronten im Foyer, auf den Tischen vorm Haus standen selbstgepflückte Blumen, der Grillmeister wartete auf Würstchen und Steaks. Pavel Sandorf und Stefan Porzner hielten Keyboard und Saxophon einsatzbereit, am Glücksrad stapelten sich die Preise. Alles lief nach Plan und so lauschte das Organisationsteam entspannt den Worten von Diakon Gottanka und Pfarrer Bolos und sang aus vollem Herzen die Lieder mit. Manches Stoßgebet mag dennoch zum Himmel gestiegen sein, denn das Wetter hatte in den Tagen zuvor Kapriolen geschlagen und schien sich am Morgen noch nicht recht für Sonne oder Regen entscheiden zu können. Doch als die Leiterin des Kompetenzzentrums, Ines Müller, mit Professor Dr. Arno Drinkmann, dem Vorsitzenden des Freundeskreises, nach der Kirche die Gäste zum ersten gemeinsamen Sommerfest im Demenzzentrum begrüßten, lachte die Sonne.

Seit Eröffnung des Kompetenzzentrums für Menschen mit Demenz vor acht Jahren hatte jede Wohngruppe ihr eigenes Sommerfest gefeiert. Da es in diesem Jahr erstmals keine Benefizveranstaltung zugunsten der Einrichtung gab, fiel die Entscheidung für ein großes Sommerfest. Freundeskreis und Hausleitung zogen dafür an einem Strang und bereits zu Jahresbeginn begannen die Vorbereitungen, in die sich alle Abteilungen einbrachten. Von Besprechung zu Besprechung wuchs der Anspruch, ein großes Fest zu stemmen. Beim letzten Treffen drei Tage zuvor gab es dann nur noch eine ungeklärte Frage: Wie wird das Wetter? Denn für Regen hatten Arno Drinkmann, Ines Müller, Barbara Heitmann, Heike Ronneberger und Claudia Siemandel den ‚Plan B’ in der Schublade.

Sie mussten ihn nicht herausholen. Die Besucher konnten mit ihren Angehörigen gemütlich im Garten sitzen und die vielen leckeren selbstgebackenen Kuchen probieren, oder vor dem Haus an den Biertischen Platz nehmen. Die angenehme Unterhaltungsmusik war überall zu hören und lockte Passanten wie Anwohner zum Fest. Ebenso kleine Besucher, die nebenan im Kindergarten feierten und unbedingt zur Musik kommen wollten. Eine muntere Gruppe von Seniorinnen aus der gegenüberliegenden „Sonnenseite“ feuerte die Musiker an und tanzte kräftig mit.

Kinderschminken, Kegeln und Dosenwerfen waren weitere Attraktionen. Clown Paulina tauchte nachmittags auf und mischte sich mit seinen Späßen so lange „unters Volk“ bis tatsächlich um 16 Uhr die ersten Regentropfen fielen. Eine Stunde früher als geplant ging damit ein schönes Fest zu Ende. Dieses Fazit zogen jedenfalls alle Beteiligten nach dem großen Aufräumen, das genauso reibungslos über die Bühne ging wie die Vorbereitungen und der Aufbau. Und der Kassensturz am Abend brachte ein sattes Plus zugunsten der Bewohner.  

Terminvorschau

Jahreshauptversammlung      

Mittwoch, 25. Juli 2018, 19:00 Uhr

 

Sportheim SG Nürnberg/Fürth

Regelsbacher Straße 56, 90431 Nürnberg

 

     
 

Tagesordnung 

1. Begrüßung

2. Bericht des 1. Vorsitzenden und Erklärung

3. Bericht des Kassenverwalters

4. Bericht der Kassenrevision

5. Aussprache zu Top 2 bis 4

6. Entlastung des Vorstandes und des Kassenverwalters

7. Wahl eines Wahlvorstandes

8. Beschlussfassung über das Budget 2018

9. Beschlussfassung über Anträge

10. Verschiedenes

 

Anträge zur Jahreshauptversammlung können bis zum 22.07.2018 beim Vorstand eingereicht werden.

Nächsten Sitzungstermine

Mi Okt 31 @19:30 - 09:00PM
Arbeitsgruppe Medien
Mo Nov 12 @20:00 - 10:00PM
Vorstandssitzung

Freie Werbefläche