Freitag, 16 November 2018

Intranet

Bitte melden Sie sich an, um in das Intranet zu gelangen.

Angemeldet bleiben

       

Finden Sie Ihr Thema

A+ R A-
Im Gebäude Rehdorfer Straße 6 arbeitete einmal die Firma Sichert Werkzeugbau. Seit einiger Zeit befindet sich das Kulturzentrum der Alevitischen Gemeinde Nürnberg in den Räumen des ehemaligen Gewerbebetriebs.

Die Aleviten sind die zweitgrößte Religionsgruppe in der Türkei und werden oft als „weltlicher“ Islam bezeichnet. Die größte Glaubensgruppe bilden in der Türkei die sunnitischen Muslime. Mit dem Tod des islamischen Propheten MOHAMMED im Jahr 632 begann die Spaltung des Islam in Sunniten (Sunna = Taten und Aussprüche MOHAMMEDS) und Schiiten als „Anhänger ALIS“ (arabisch „Schiat Ali“). ALI war der Vetter, Adoptivsohn und gleichzeitig Schwiegersohn des Propheten. Er wurde von den Schiiten als der rechtmäßige Nachfolger des Propheten ausgerufen. Die Aleviten entstammen den Schiiten, haben aber mit dieser Glaubensrichtung, die viele von uns aus dem Iran kennen, wenig zu tun. Denn die Aleviten verfahren mit den religiösen Vorschriften sehr liberal. Sie bekennen sich zum Islam, beachten aber die „fünf Säulen“ der Lehre wenig (Ablegung des Glaubensbekenntnisses, fünfmaliges Gebet am Tag, Abgabe eines bestimmten Vermögensanteils, Fasten im Monat Ramadan, Wallfahrt nach Mekka). Sie legen den Koran nicht nach den Buchstaben aus sondern deuten ihn mystisch. Deshalb ist der Koran für sie kein Gesetzbuch, sondern die Niederschrift von Offenbarungen. Der Mensch, der im Zentrum ihrer Frömmigkeit steht, soll nicht Sklave Gottes sein, sondern seine vollkommene Schöpfung.
Er soll autonom, selbstverantwortlich und frei sein. Frauen und Männer sind in der alevitischen Lehre gleichgestellt, die Verschleierung der Frauen ist nicht vorgeschrieben. Dies zeigt sich auch im Logo des Kulturzentrums, das ein tanzendes Paar zeigt, für „strenggläubige“ Moslems undenkbar. Aleviten bekennen sich zu Humanität und Demokratie. Die sozialen Normen, wie das Verbot des Tötens, Diebstahl, Verleumdung und Ehebruch gelten für die Aleviten gegenüber allen Menschen.
Das Alevitentum ist das Ergebnis einer religionsgeschichtlichen Entwicklung, die den Schamanismus, einen vorislamischen Volksglauben der Turkvölker, persische sowie auch christliche und gnostische Elemente integriert hat.
Aleviten steht es frei, überall zu beten, sie benötigen keine Moschee. Zu Kulthandlungen trifft sich die Gemeinde (Cem) im Versammlungshaus (Cemevi). Hier werden Gedichte rezitiert und der rituelle Tanz (Semah), von Männern und Frauen gleichzeitig ausgeführt. Dies geschieht unter der Aufsicht des Dede (Großvater) oder der Ana (Großmutter), was man besser mit „Ältesten“ übersetzen könnte. Diese Ältesten kennen sich mit alevitischen Ritualen und Traditionen sehr gut aus und genießen daher hohes Ansehen.

Die Mitglieder der Gemeinde können auch im Versammlungshaus essen, ihren Tee trinken (man hilft sich gegenseitig) und ihre Freizeit verbringen.

Alle Angelegenheiten werden hier in der Gemeinde verhandelt. So hat es bis vor wenigen Jahren keine Verhandlungen vor einem staatlichen Gericht von zwei Aleviten gegeneinander gegeben. Wir, vom Bürgerverein Nürnberger Westen, haben Kontakt zum Vorstand der alevitischen Gemeinde aufgenommen. Wir hoffen, dass wir ein Treffen mit den Gemeindemitgliedern organisieren können. Denn miteinander Reden ist besser als übereinander. Sollte es einen Termin für einen „Tag der offenen Tür“ geben, werden wir sie in der Westinfo darüber informieren. (gedruckt 02/2009) 

Terminvorschau

Jahreshauptversammlung      

Mittwoch, 25. Juli 2018, 19:00 Uhr

 

Sportheim SG Nürnberg/Fürth

Regelsbacher Straße 56, 90431 Nürnberg

 

     
 

Tagesordnung 

1. Begrüßung

2. Bericht des 1. Vorsitzenden und Erklärung

3. Bericht des Kassenverwalters

4. Bericht der Kassenrevision

5. Aussprache zu Top 2 bis 4

6. Entlastung des Vorstandes und des Kassenverwalters

7. Wahl eines Wahlvorstandes

8. Beschlussfassung über das Budget 2018

9. Beschlussfassung über Anträge

10. Verschiedenes

 

Anträge zur Jahreshauptversammlung können bis zum 22.07.2018 beim Vorstand eingereicht werden.

Nächsten Sitzungstermine

Mi Nov 28 @19:30 - 09:00PM
Arbeitsgruppe Medien
Mo Dez 10 @20:00 - 10:00PM
Vorstandssitzung

Freie Werbefläche