Freitag, 17 August 2018

Intranet

Bitte melden Sie sich an, um in das Intranet zu gelangen.

Angemeldet bleiben

       

Finden Sie Ihr Thema

A+ R A-

Durch den Beschluss des Verkehrsausschusses des Stadtrates, in der Lehrberger Straße eine Tempo 30 Strecke zu schaffen, gab es bei uns, im Anschluss an die Berichterstattung in der Presse, einige Anregungen von Bürgerinnen und Bürgern.

Die Lehrberger Straße weist zwischen der Heinleinstraße und der Einmündung des Hauptweges des Westparks sehr große Schäden auf. Es ist nicht nur die Fahrbahndecke an vielen Stellen beschädigt, es gibt auch zahlreiche Absenkungen und Dellen. Wenn große Fahrzeuge mit Tempo 50 und mehr darüber fahren, dann wird die Fahrbahn weiter beschädigt und es wird laut. Könnte man hier Tempo 30 anordnen, mit dem Zusatzschild „schlechte Wegstrecke“ oder „Lärmschutz“.

Wir bitten Sie, dies prüfen zu lassen.

 

Eine weitere Anregung kam aus der Gaismannshofstraße. Hier befindet sich bei der Einmündung in die Lehrberger Straße ein Schild 209, vorgeschriebene Fahrtrichtung rechts. Wie wir beobachten konnten, ist dieses Schild nicht sinnvoll, da viele Verkehrsteilnehmer links abbiegen. Wäre es nicht besser, dieses Schild abzubauen, da man diese Stelle nicht überwachen kann? Auch eine Unfallhäufigkeit durch Linksabbieger gibt es nach unserer Kenntnis nicht.

 

Antwort der Verwaltung:

Die Beschilderung in der Lehrberger Straße wurde beim Ortstermin mit dem Bürgerverein Nürnberger Westen, vertreten durch Herrn Peter Büttner, am und 20.08.2014 festgelegt. Im Verkehrsausschuss am 05.06.2014 wurde dazu auf Antrag der SPD-Stadtratsfraktion berichtet, aus rechtlichen Gründen jedoch kein Beschluss gefasst. Die Festlegung von Tempo-30-Streckenbeschränkungen ist Aufgabe des übertragenen Wirkungskreises und obliegt der Verwaltung. Die Tempo-30-Streckenbeschränkung wurde am 16.07.2014 zunächst auf dem kürzeren Teilstück eingerichtet und am 24.09.2014 erweitert. Soweit wegen Straßenschäden Verkehrsbeschränkungen erforderlich werden, meldet dies der zuständige Straßenmeister an die Verkehrsbehörde, die dann über geeignete, vorübergehende Abhilfemaßnahmen entscheidet. Geeignet sind Geschwindigkeitsbeschränkungen aus Lärmschutzgründen nur bedingt, da durch sie eine Senkung des Schallpegels um 3 dB(A) erzielt werden können muss. Mittelfristig müssen diese verkehrsbeschränkenden Maßnahmen dann durch eine Straßensanierung abgelöst werden. Für die Lehrberger Straße liegen diesbezüglich keine Anzeichen vor, mit denen sich über die aktuell getroffenen, weitere Verkehrsbeschränkungen rechtfertigen lassen.

Antwort zum Straßenschild:

Hintergrund des Rechtsabbiegegebots waren massive Anwohnerbeschwerden über Schleichwegverkehr Ende der 1980er Jahre. Damals wurde in beiden Fahrtrichtungen der Gaismannshofstraße Schleichwegverkehr zur Abkürzung und Umgehung der Lichtsignalanlage Lehrberger Straße/Leyher Straße festgestellt Daraufhin wurde im Verkehrsausschuss am 16.03.1989 ein Maßnahmenpaket beschlossen: ln nördlicher Fahrtrichtung wurde ab der Markt-Erlbacher-Straße die Einfahrt in die Gaismannshofstraße mit Zeichen 267 untersagt. In südlicher Fahrtrichtung wurde das Rechtsabbiegegebot aufgestellt, um die Fahrbeziehung von der Leyher Straße über die Gaismannshofstraße nach links in die Lehrberger Straße zu unterbinden. Diese Maßnahmen haben sich bewährt und das Verkehrsaufkommen in der Gaismannshofstraße deutlich reduziert. Ein Abbau des Zeichens 209 birgt die Gefahr, dass sich nach einiger Zeit wieder Durchgangsverkehr in der Gaismannshofstraße in südlicher Richtung einstellt. Daher wird dringend angeraten, es bei dieser Regelung zu belassen, die für die Anlieger des Gebietes zwar in einigen Fällen einen kleinen Umweg bedeutet, aber zu einer Verkehrsberuhigung im Quartier beiträgt.

Terminvorschau

Jahreshauptversammlung      

Mittwoch, 25. Juli 2018, 19:00 Uhr

 

Sportheim SG Nürnberg/Fürth

Regelsbacher Straße 56, 90431 Nürnberg

 

     
 

Tagesordnung 

1. Begrüßung

2. Bericht des 1. Vorsitzenden und Erklärung

3. Bericht des Kassenverwalters

4. Bericht der Kassenrevision

5. Aussprache zu Top 2 bis 4

6. Entlastung des Vorstandes und des Kassenverwalters

7. Wahl eines Wahlvorstandes

8. Beschlussfassung über das Budget 2018

9. Beschlussfassung über Anträge

10. Verschiedenes

 

Anträge zur Jahreshauptversammlung können bis zum 22.07.2018 beim Vorstand eingereicht werden.

Nächsten Sitzungstermine

Mi Aug 29 @19:30 - 09:00PM
Arbeitsgruppe Medien
Mo Sep 10 @20:00 - 10:00PM
Vorstandssitzung

Freie Werbefläche