Samstag, 23 Juni 2018

Intranet

Bitte melden Sie sich an, um in das Intranet zu gelangen.

Angemeldet bleiben

       

Finden Sie Ihr Thema

A+ R A-

Zu unserer Veranstaltung rund um den U-Bahnhof Großreuth bei Schweinau und die geplante Bebauung in der Züricher Straße fanden sich 90 Besucher ein. Für uns als Bürgerverein ist diese Information die frühestmögliche Form der Bürgerbeteiligung.

Prof. Johannes Kappler, sein Partner Robert Sedlak und Michael Olesch vom Landschaftsarchitekturbüro Adler & Olesch haben uns in einem hervorragenden Vortrag die gesamte Planung des Siegerentwurfs vorgetragen. Anschließend beantworteten sie die zahlreichen Fragen der Besucher. Viele Fragen aus der Bürgerschaft galten der Detailplanung dieser erst in einigen Jahren zum Tragen kommenden Baumaßnahme. Es zeigten sich auch einige Widerstände gegen jegliche weitere Bebauung in unserem Gebiet.

Es ist uns seit Jahren bewusst, dass die Freiflächen in unserem Gebiet zu einem begehrten Baugebiet werden. Wir haben diese Entwicklung immer kritisch begleitet, können sie aber nicht aufhalten. Seit unserer Gründung verfolgen wir das Ziel, immer möglichst viel an Freiflächen und Landschaft zu erhalten.

Dabei hatten wir die letzten 20 Jahre viel Glück. Durch die Konversion der Militärflächen (Infanteriekaserne zum Tillypark und US-Hospital zum Village) wurde den Feldern und Wiesen ein Aufschub gewährt. Aber nun kommt der Siedlungsdruck der wachsenden Stadt Nürnberg zum Tragen. Es gibt immer wieder die Behauptung, die Flächen werden nur wegen der U-Bahnlinie 3 verbaut. Diese Behauptung ist nicht richtig. Denn die Gebiete an der Genfer, Züricher und Appenzeller Straße wurden auch ohne U-Bahnanschluss gebaut. Dies wäre unter Umständen ungeordnet so weiter gegangen. Wir sind froh, dass es diese planerischen Festlegungen durch zwei Architekturwettbewerbe (EUROPAN 10 im Jahr 2009 für das Tiefe Feld und der Architekturwettbewerb Züricher Straße 2013) und den Beschluss diese Wohnquartiere an das U-Bahnsystem anzuschließen, gab. An beiden konnten wir in der Jury teilnehmen und Einfluss nehmen. Es ist uns dadurch gelungen, viele Anregungen und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger in diese Wettbewerbe mitzunehmen und dadurch Planungen mit Parks und Freiflächen zu erreichen. Durch die Übernahme dieser Verantwortung stehen wir selbstverständlich mit in der Kritik. Aber dies halten wir ausdrücklich aus. Wir stehen zu unseren Leistungen der letzten Jahre.

Terminvorschau

Jahreshauptversammlung      

Mittwoch, 25. Juli 2018, 19:00 Uhr

 

Sportheim SG Nürnberg/Fürth

Regelsbacher Straße 56, 90431 Nürnberg

 

     
 

Tagesordnung 

1. Begrüßung

2. Bericht des 1. Vorsitzenden und Erklärung

3. Bericht des Kassenverwalters

4. Bericht der Kassenrevision

5. Aussprache zu Top 2 bis 4

6. Entlastung des Vorstandes und des Kassenverwalters

7. Wahl eines Wahlvorstandes

8. Beschlussfassung über das Budget 2018

9. Beschlussfassung über Anträge

10. Verschiedenes

 

Anträge zur Jahreshauptversammlung können bis zum 22.07.2018 beim Vorstand eingereicht werden.

Nächsten Sitzungstermine

Mi Jun 27 @19:30 - 09:00PM
Arbeitsgruppe Medien
Mo Jul 09 @20:00 - 10:00PM
Vorstandssitzung

Freie Werbefläche