Vor einiger Zeit konnte das Polizeipräsidium Mittelfranken die ersten Teile der Kriminalpolizei von gemieteten Räumen am Plärrer in das frisch sanierte ehemalige Kasernengebäude an der Gustav-Adolf-Straße verlegen. Das zweite leerstehende Gebäude wird nicht saniert, sondern abgerissen.

Wir verstehen grundsätzlich die Einwände der Stadtheimatpflegerin, Frau Claudia Maué, das hintere Gebäude zu erhalten. Auch wir unterstützen den Denkmalschutz, wo wir es für sinnvoll erachten. Allerdings soll das neue Gebäude, das hier entstehen soll, eine möglichst große Zahl von Kommissariaten aus dem Präsidium aufnehmen und das Raumangebot, sowie die Arbeitsbedingungen, verbessern. Ob dies mit einem sanierten alten Gebäude mit einem wie auch immer gestaltetem Anbau zu leisten wäre, ist sehr fraglich. Deshalb unterstützen wir die Planungen des Innenministeriums, hier einen großen Teil des Polizeipräsidiums Mittelfranken bei uns im Vereinsgebiet zu etablieren.

Wir hatten schon in einem früheren Artikel unserer Zeitung diese Freude zum Ausdruck gebracht, dass das letzte Grundstück an dieser Ecke des Tillyparks von den Polizeibehörden gekauft und bebaut wird.

Dieser Wunsch wurde von uns schon früh an den damaligen Polizeipräsidenten herangetragen.