Mittwoch, 19 Dezember 2018

Intranet

Bitte melden Sie sich an, um in das Intranet zu gelangen.

Angemeldet bleiben

       

Finden Sie Ihr Thema

A+ R A-

Unsere WestInfo gibt Stadträten, die Mitglieder bei uns sind, aber auch sonstigen Funktionsträgern - und vor allem den Mitgliedern selbst - die Gelegenheit, zu einem Thema einen Gastbeitrag zu schreiben. Wir fangen mit dem Thema „Flüchtlinge“ an und haben die Stadträtin Andrea Bielmeier um Ihre Stellungnahme gebeten.

Flüchtlinge im Nürnberger Westen- eine Aufgabe für die demokratischen Bürgerinnen und Bürger im Stadtteil

Seit diesem Sommer ist das Thema „Menschen auf der Flucht“ sichtbarer denn je im Nürnberger Stadtgebiet: gerade durch die Unterbringung in Zelten an der Deutschherrnwiese, die zu Recht für viele Diskussionen sorgte, ist die Frage nach würdigen Unterkünften und einer würdigen Versorgung und sozialen Betreuung zu einem wichtigen Thema geworden.

Auch im Nürnberger Westen sind seit einiger Zeit sowohl eine Erstaufnahmeeinrichtung in der Tillystrasse (zur Entlastung der überfüllten Zirndorfer Einrichtung) als auch mehrere Gemeinschaftsunterkünfte entstanden.

In der Tassilostrasse befindet sich eine kleine überschaubare Einrichtung, die es den Menschen ermöglichen soll, zu „wohnen“, statt in kasernenähnlicher Atmosphäre ohne Privatsphäre zu verweilen.

Ebenso soll demnächst eine kleinere Unterkunft für ca. 30 Menschen in der Sigmundstrasse in Betrieb genommen werden.

Es ist ein großer Schritt in die richtige Richtung, dass Einrichtungen immer mehr einen Charakter annehmen, der an „Wohnen“ erinnert. Auch dass die, gerade in Bayern sehr restriktiv gehandhabte Residenzpflicht, und die sog. Essenspakete wegfallen, ist ein weiterer kleiner Schritt zur Willkommenskultur und Menschlichkeit.

Aber was noch wichtiger ist, ist die Integration im Quartier - dazu wurde bereits am 11.11. ein großer Schritt im Nürnberger Westen gemacht: Ein großer Kreis engagierter Menschen traf sich, um zu überlegen, wie Willkommenskultur lebendig werden kann. Wichtigste Frage dabei war, wie die angebotenen Unterstützungen zu den Menschen gelangen können. Dazu war Herr Bach vom Sozialamt der Stadt Nürnberg anwesend, der Unterstützung für die Zugänge zu den Einrichtungen anbot.

Erste Erfahrungen haben aber gezeigt, dass die Ansprechpartner in den Unterkünften oft schwer zu erreichen sind und somit unbürokratische Hilfe sich doch schwierig gestaltet. Es wäre sehr schade, wenn die Hilfsangebote nicht zu den Menschen gelangen können. Das Engagement im Nürnberger Westen ist ein wunderbares Zeichen für Offenheit, Mitmenschlichkeit und gegen dumpfen Rassismus.

Andrea Bielmeier, Stadträtin Bündnis 90 / Die Grünen

Anmerkung von unserem Bürgerverein:

Inzwischen wurde von der Westend-Jugend und unserem Bürgerverein Nürnberger Westen ein Aufruf zur Hilfe für die Flüchtlingsunterkünfte in der Tassilostraße gestartet und in den dortigen Kirchengemeinden verteilt. Wir möchten Zug um Zug versuchen, an möglichst vielen Orten im Nürnberger Westen zu helfen.

Dafür benötigen wir viele Helfer und Mitstreiter. Jeder der etwas tun will, kann sein Interesse kundtun:

Mail:      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! -            Telefon 0175 20 65 90 7

oder

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! -            

Telefon 0176 99 63 20 65

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

je schneller wir die Flüchtlinge, die heute bei uns sind, willkommen heißen und Ihnen eine faire Chance geben, unsere Stadtgesellschaft zu bereichern, je weniger Probleme werden wir in 1 – 2 Jahren mit unerwünschten Folgen haben.

Lassen Sie uns gemeinsam dieser Aufgabe nachkommen!

Nächsten Sitzungstermine

Mi Dez 26 @19:30 - 09:00PM
Arbeitsgruppe Medien
Mo Jan 14 @20:00 - 10:00PM
Vorstandssitzung

Freie Werbefläche