Dienstag, 25 September 2018

Intranet

Bitte melden Sie sich an, um in das Intranet zu gelangen.

Angemeldet bleiben

       

Finden Sie Ihr Thema

A+ R A-

Die Sommer werden immer heißer - vor allem in den hochversiegelten Innenstädten. Dort werden die Durchschnittstemperaturen um bis zu sieben Grad Celsius ansteigen. Damit rechnet heute schon der Deutsche Wetterdienst!

Was können wir dagegen tun? Neben vielen anderen Maßnahmen empfehlen uns die Wissenschaftler: mehr Grün, mehr Bäume in die Städte - wo immer es geht! In mit Bäumen begrünten Straßen verbessert sich nicht nur die Luftqualität. Dort ist auch die Temperatur an heißen Tagen um bis zu drei Grad niedriger.

Was bedeutet das für Nürnberg?

Wir, die Stadt und die Bürger, müssen dafür sorgen, dass möglichst viele Bäume in der Stadt gepflanzt werden - und da haben wir mit nur ca. 28.000 Bäumen im Stadtgebiet gegenüber anderen, etwa gleich großen Städten, einen großen Nachholbedarf. Das wurde natürlich auch im Bund Naturschutz Nürnberg erkannt!

Seit mehr als zwanzig Jahren kämpft ein Arbeitskreis „Bäume in der Stadt“ unter der Führung von Mathias Schmidt darum, die Situation nachhaltig zu verbessern.

Ein Durchbruch gelang mit der „Bäume für Nürnberg Stiftung“, die der Stadtrat im September 2013 beschloss. An der Gründung dieser zukunftsweisenden Stiftung haben Mitglieder des AK-Bäume maßgeblich mitgewirkt:

Margit Grüll stellte das Grundstockvermögen in Höhe von 50.000 Euro zur Verfügung und Mathias Schmidt wurde zum Vorsitzenden der Stiftung ernannt.

Deren Ziele sind: „Die Schaffung und Pflege von Grün im öffentlichen Raum des Stadtgebietes Nürnberg. Die Neupflanzung und Pflege von Straßenbäumen soll dabei besonders gefördert werden.“

Schon im März 2014 wurde der erste Baum im Stadtgraben Ecke Grasersgasse gepflanzt; gewidmet Margit Grülls Enkelsohn Benjamin Schwarz.

Damit es möglichst viele Bäume werden, braucht die Stiftung aber auch die finanzielle Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt!

Die nachhaltigen Ziele der „Bäume für Nürnberg Stiftung“ dürfen nur mit den Zinserträgen aus dem Grundvermögen verfolgt werden.

Deshalb sind weitere Zustiftungen und Vermächtnisse in den vorhandenen Grundstock von besonderer Bedeutung! Spenden und Zustiftungen sind steuerlich absetzbar.

Jeder kann, jeder sollte sich beteiligen, auch mit einer kleinen Summe, denn es geht um unsere und die Zukunft unserer Kinder.       Text: Margit Grüll, Diplombiologin Haben Sie Fragen zur "Bäume für Nürnberg Stiftung"? Bitte nehmen Sie Kontakt auf:

Bäume für Nürnberg Stiftung

c/o Stadt Nürnberg – Bürgermeisteramt

Rathausplatz 2; 90403 Nürnberg

Tel.: 0911 2315012

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontoverbindung:

„Bäume für Nürnberg Stiftung“

Sparkasse Nürnberg

Kto.-Nr.: 12027256; BLZ: 76050101

IBAN DE54 7605 0101 0012 0272 56

BIC SSKNDE77XXX

Nächsten Sitzungstermine

Mi Sep 26 @19:30 - 09:00PM
Arbeitsgruppe Medien
Mo Okt 08 @20:00 - 10:00PM
Vorstandssitzung

Freie Werbefläche