Mittwoch, 18 Juli 2018
A+ R A-

Aktuelle Antworten zu OB-Fragen

  • Hauptkategorie: OB-Runde der ABGV
  • Zuletzt aktualisiert: Samstag, 08. November 2014 10:43
  • Geschrieben von Peter Büttner
  • 18 Mär

Die weitere Entwicklung des Firmengrundstückes der Firma Kartonax in der Leyher Straße war vor einigen Jahren Thema einer Anfrage unseres Bürgervereins zur Oberbürgermeisterrunde. Damals wurde uns in Aussicht gestellt, dass das Gelände entlang der Leyher Straße Mischgebiet wird, wo Geschoßwohnungsbauten, Läden und Büros integriert werden. Im südlichen Bereich sollten Reihen- und Doppelhäuser entstehen. Es soll keinesfalls Autohandel zugelassen werden. Nun haben wir, außer der Veränderungssperre nichts mehr zu dieser Thematik gehört.

Wie ist hier der Sachstand der Gespräche mit der Schuhmacher KG und der Firma Naveed-Reum?

Vor einiger Zeit bemerkten wir, dass in einem Teil des Grundstückes der Zaun zur Leyher Straße entfernt wurde. Jetzt stehen hier abgemeldete Fahrzeuge. Für uns eine klare Sache. Hier wird mit Salamitaktik versucht, einen „wilden“ Autohandel zu installieren.

Wer ist für dieses Grundstück verantwortlich?

Wer ist u.U. der Mieter?

Hier sollte die Bauordungsbehörde (BoB) schnell tätig werden.

Kurz vor der Bürgervereinsrunde reichten wir noch einen Anfrage nach:

In unserer Anfrage vom 18. März 2014 haben wir die weitere Entwicklung des Firmengrundstückes der Firma Kartonax in der Leyher Straße nachgefragt. Inzwischen wurde unsere Befürchtung bestätigt, dass hier versucht wird einen „wilden Autohandel“ zu installieren. Das beigefügte Bild zeigt die Preisschilder in den Fahrzeugen.

Wurde die BoB bereits tätig?

Wann wird der Autohandel an dieser Stelle untersagt?

 

Rückmeldung:

Die in 2009 erfolgte Aufgabe der gewerblichen Nutzung im Bereich der ehemaligen Druckerei (Kartonax) sowie die beabsichtigte Aufgabe der östlich daran angrenzenden Autohandels- und Werkstattnutzungen der Fa. Naveed-Reum eröffnete die Chance, das innerstädtisch zentrumsnah gelegene Areal einer höherwertigen, bedarfsgerechten Nutzung zuzuführen.

Für das Plangebiet wurden 2010 verschiedene Baugesuche eingereicht. Diese sahen u.a. die Errichtung eines Einkaufszentrums bzw. die Vergrößerung des bestehenden Autohandels vor. Da die geplanten Nutzungen jedoch den städtebaulichen Zielsetzungen in diesem Gebiet widersprachen, wurde die Entscheidung über die Zulässigkeit dieser Vorhaben seitens der Stadt zurückgestellt. Der Stadtplanungsausschuss beschloss am 30.06.2011 die Einleitung des Bebauungsplans Nr. 4605, und, da zwischenzeitlich eine Klage gegen den Zurückstellungsbescheid vorlag, den Erlass einer Veränderungssperre.

ln den daraufhin mit den Eigentümern und Antragstellern geführten Gesprächen wurde eine gemeinsame Zielvorstellung zur Umnutzung des Plangebiets in ein Misch- bzw. allgemeines Wohngebiet mit entsprechenden grünordnerischen Maßnahmen zur Entsiegelung und Aufwertung des Areals sowie zur fußläufigen Vernetzung mit der Umgebung entwickelt.

Die Realisierung des Planungskonzepts erfordert verschiedene – insbesondere schalltechnische- Maßnahmen, deren Umsetzung auf Grund der bisher bestehenden Eigentumsverhältnisse zunächst nicht möglich war. Erst mit Vollzug eines Eigentümerwechsels ist die Umsetzung dieser Maßnahmen realisierbar, so dass das Bebauungsplanverfahren nun zügig weiterverfolgt werden kann.

Da der Kläger mit Schriftsatz vom 31.01.2014 die Klage zurückgenommen hat, wurde auch das Klageverfahren mit Beschluss des Bayerischen Verwaltungsgerichts Ansbach vom 31.01.2014 eingestellt. Nach zweimaliger Verlängerung wird die Veränderungssperre am 28.07.2014 außer Kraft treten.

Derzeit bereitet das Stadtplanungsamt die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange vor. Die umfangreichen gutachterlichen Untersuchungen, die dazu erforderlich sind, wie z.B. schalltechnische Untersuchungen, Altlastenuntersuchung, hydrogeologische Gutachten sowie naturschutzfachliche Erhebungen zum Artenschutz; werden derzeit durchgeführt bzw. - soweit sie bereits vorliegen - ausgewertet.

Die Schaffung von Planungsrecht für das o.g. Mischgebiet - unter künftigem Ausschluss von Kfz-Handel - soll 2014/2015 abgeschlossen sein.

 

Termine & Veranstaltungen des Bürgerverein

Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Veranstaltungen des Bürgervereins

Letzter Monat Juli 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 26 1
week 27 2 3 4 5 6 7 8
week 28 9 10 11 12 13 14 15
week 29 16 17 18 19 20 21 22
week 30 23 24 25 26 27 28 29
week 31 30 31

Terminvorschau

Jahreshauptversammlung      

Mittwoch, 25. Juli 2018, 19:00 Uhr

 

Sportheim SG Nürnberg/Fürth

Regelsbacher Straße 56, 90431 Nürnberg

 

     
 

Tagesordnung 

1. Begrüßung

2. Bericht des 1. Vorsitzenden und Erklärung

3. Bericht des Kassenverwalters

4. Bericht der Kassenrevision

5. Aussprache zu Top 2 bis 4

6. Entlastung des Vorstandes und des Kassenverwalters

7. Wahl eines Wahlvorstandes

8. Beschlussfassung über das Budget 2018

9. Beschlussfassung über Anträge

10. Verschiedenes

 

Anträge zur Jahreshauptversammlung können bis zum 22.07.2018 beim Vorstand eingereicht werden.

Nächsten Sitzungstermine

Mi Jul 25 @19:30 - 09:00PM
Arbeitsgruppe Medien
Mo Aug 13 @20:00 - 10:00PM
Vorstandssitzung